Niedersachen klar Logo

Bauten- und Objektbeschichter/-in

Objektbeschichter
Bauten- und Objektbeschichter/innen stellen Beschichtungen für Innen- und Außenflächen an Bauwerken und Objekten her. Sie sanieren, modernisieren und setzen Oberflächen in Stand, stellen Untergründe her, beschichten und gestalten Oberflächen, führen Putzarbeiten durch, verlegen Decken-, Wand- und Bodenbeläge, bauen Dämmstoffe ein und verarbeiten Trockenbaumaterialien.



Wer Bauten- und Objektbeschichter/in werden möchte, sollte manuelles Geschick mitbringen und körperlich belastbar sein. Er/Sie sollte über Farbtüchtigkeit und Höhentauglichkeit verfügen. Voraussetzung für die Ausbildung ist der Hauptschulabschluss.



Die Ausbildung dauert in der Regel zwei Jahre. Im Verlauf der Ausbildung werden eine Zwischenprüfung zur Überprüfung des Ausbildungsstandes und eine Abschlussprüfung vor dem Prüfungsausschuss der Maler und Lackiererinnung abgelegt. Bei guten Leistungen kann eine Qualifizierung zum Maler und Lackierer erfolgen. Weiterhin werden mindestens zwei mehrwöchige Praktika durchgeführt.



Die praktische Ausbildung findet in der Malerei des Landesbildungszentrums statt. Die Werkstatt verfügt über zwei Spritzkabinen mit Wasserwand und einem Arbeitsraum mit Stellwänden. Die Gebäude auf dem Gelände bieten innen und außen vielfältige Arbeitsmöglichkeiten. Die Auszubildenden absolvieren 4 überbetriebliche Lehrgänge zur Gestaltung von Innen- und Außenräumen, die jeweils mit einem Zertifikat abschließen. Außerdem werden Praktika in verschiedenen Malerbetrieben durchgeführt.



Der theoretische Unterricht erfolgt in der Berufsschule des Landesbildungszentrums.
* nach erfolgreicher Ausbildung Qualifizierung zum Maler und Lackierer möglich

Bauten- und Objektbeschichter/in

Ansprechpartner:

leeres_profilbild

Dirk Kaufer

d.kaufer[at]lbzh-hi.de

berufliche-reha[at]lbzh-hi.de

leeres_profilbild

Frank Müller

f.mueller[at]lbzh-hi.de

berufliche-reha[at]lbzh-hi.de

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln